Strategic Foresight at General Electric: About the Ability to Mobilize all Employees to Manage Outbreaks in the Business Environment to Succeed (German: Strategische Frühaufklärung bei General Electric: Von der Fähigkeit alle Mitarbeiter zu Mobilisieren um Umbrüche im Unternehmensumfeld erfolgreich zu managen)

VORAUSSCHAU UND TECHNOLOGIEPLANUNG, J. Gausemeier, Paderborn, ed., pp. 159-176, Heinz Nixdorf Institut, 2009

21 Pages Posted: 2 Dec 2009 Last revised: 14 Jan 2010

See all articles by Sebastian Knab

Sebastian Knab

Universität Hamburg, Faculty of Economics and Social Sciences

René Rohrbeck

Aarhus BSS, Aarhus University

Date Written: November 29, 2009

Abstract

It has been shown that even large multinational companies are not immortal. Discontinuous change in their environment can lead to an erosion of revenues and that new business fields need to be identified and developed in a timely fashion in order to avoid bankruptcy or a hostile takeover by a competitor.

The ability of a company to adapt to a changing environment has become know as "dynamic capabilities". The ability to identify such changes early and produce adequate responses is called "strategic foresight".

Past research has studied strategic foresight mostly from a process perspective. It was assumed that foresight ability is achieved by using dedicated methods (such as scenario analysis or trend extrapolation) to interpret data on weak signals and a process link which triggers adequate responses to emerging change. In this research we extend the understanding on strategic foresight by including all activities which contribute to the ability of a firm to create a functional forward view and trigger adequate responses to external change.

This article builds on 18 case studies and over 100 interviews. In particular we discuss the case study at General Electric, which has build its strategic foresight ability without dedicated processes. We identified three major mechanisms on which the foresight ability is built: (1) the promotion of individual initiatives by every employee, (2) a corporate culture which promotes vertical and horizontal communication and collaboration and (3) board-level initiatives, which takes up individual initiatives and provides sufficient funds and backing to develop new business fields.

(Seit einer Studie des Mineralölkonzerns Royal Dutch/Shell ist bekannt, dass selbst große und erfolgreiche Unternehmen nicht unsterblich sind. Umbrüche in deren Umfeld können dazu führen, das die Umsätze erodieren und schnell neue Geschäftsfelder identifiziert und entwickelt werden müssen, um den Bankrott oder die Übernahme durch einen Konkurrenten zu vermeiden.

Die Fähigkeiten, die einem Unternehmen erlauben sich an ein verändertes Umfeld anzupassen werden auch als „Dynamic Capabilities“ bezeichnet. Die Fähigkeiten die Veränderungen frühzeitig zu erkennen und darauf mit geeig-neten Maßnahmen zu reagieren, wird unter dem Begriff „Strategische Frühaufklärung“ (SF) diskutiert.

Die Forschung zur Strategischen Frühaufklärung folgte in der Vergangenheit zumeist einer Prozesslogik. Man ging davon aus, dass spezialisierte Organisationseinheiten mit besonderen Methoden (z.B. Szenarioanalyse oder Trendextrapolation) schrittweise Daten sammeln, diese interpretieren und aus der Interpretation Handlungsbedarf ableiten, um in nachgelagerten Prozessen (z.B. im Innovationsprozess oder im Strategieprozess) Maßnahmen auszulösen. In diesem Beitrag erweitern wir das Verständnis der SF auf alle Fähigkeiten und Aktivitäten eines Unternehmens, die darauf gerichtet sind Umbrüche zu erkennen und auf diese zu reagieren.

Aufbauend auf 18 Fallstudien und über 100 Interviews diskutieren wir am Beispiel der Fallstudie von General Electric (GE) wie die Fähigkeit auf Umbrüche zu reagieren auch ohne dedizierte Prozesse entwickelt werden kann. Hierbei identifizieren wir drei zentrale Mechanismen aus denen sich diese Fähigkeit bei GE zusammensetzt: (1) Die Förderung des Blicks nach außen und der Eigeninitiative bei allen Mitarbeitern, (2) die Etablierung einer Unternehmenskultur, die interne Kommunikation und Kooperation über vertikale und horizontale Grenzen der Organisation fördert und fordert und (3) Vorstandsinitiativen, die Ideen der Mitarbeiter aufgreifen, fördern und bis zu neuen Geschäftsfeldern ausbauen können.)

Note: Downloadable document is in German.

Keywords: Strategische Frühaufklärung, Innovation, Umbrüche, Dynamic Capabilities, Strategic Foresight

JEL Classification: E17, M1, M19

Suggested Citation

Knab, Sebastian and Rohrbeck, René, Strategic Foresight at General Electric: About the Ability to Mobilize all Employees to Manage Outbreaks in the Business Environment to Succeed (German: Strategische Frühaufklärung bei General Electric: Von der Fähigkeit alle Mitarbeiter zu Mobilisieren um Umbrüche im Unternehmensumfeld erfolgreich zu managen) (November 29, 2009). VORAUSSCHAU UND TECHNOLOGIEPLANUNG, J. Gausemeier, Paderborn, ed., pp. 159-176, Heinz Nixdorf Institut, 2009. Available at SSRN: https://ssrn.com/abstract=1515343

Sebastian Knab (Contact Author)

Universität Hamburg, Faculty of Economics and Social Sciences ( email )

Von-Melle-Park 9, B 534
Hamburg, 20146
Germany

René Rohrbeck

Aarhus BSS, Aarhus University ( email )

Fuglesangs Allé 4
Aarhus V, 8210
Denmark
+45-871 64929 (Phone)

HOME PAGE: http://www.rene-rohrbeck.de

Register to save articles to
your library

Register

Paper statistics

Downloads
665
rank
35,583
Abstract Views
1,676
PlumX