AQSIQ bittet um Rückruf – Der Rückruf fehlerhafter Kraftfahrzeuge in China (AQSIQ test-drives new vehicle: The recall of defective automobiles in China)

Journal of Chinese Law (ZChinR), Vol. 21, No. 2, pp. 134-171, June 2014

Max Planck Private Law Research Paper No. 14/11

33 Pages Posted: 13 Jun 2014 Last revised: 29 Aug 2014

See all articles by Yvonne Eulers

Yvonne Eulers

University of Goettingen (Gottingen)

Jiexin Guo

Student at Free University Berlin

Knut Benjamin Pissler

Max Planck Institute for Comparative and International Private Law

Date Written: June 1, 2014

Abstract

Deutsche Zusammenfassung: Berichte über Probleme bei der Nahrungsmittel- und Produktsicherheit und den damit einhergehenden Rückruf fehlerhafter Produkte aus China finden sich in den internationalen Medien seit einiger Zeit immer wieder. Das neue Bewusstsein der chinesischen Bevölkerung für Produktsicherheit bekam die Automobilindustrie zu spüren, als sich 2012 eine beachtliche Zahl chinesischer Halter deutscher Oberklassewagen über angeblich gesundheitsschädliche Ausdünstungen aus den Bezügen der Sitze beschwerte. Die am 1.1.2013 in Kraft getretene „Verordnung zum Rückruf fehlerhafter Kraftfahrzeugprodukte“ (Rückrufverordnung) des Staatsrats veranlasst dazu, diesem Thema auch rechtlich größere Aufmerksamkeit zu schenken. Grundlage für den Rückruf von Produkten des Warenherstellers ist § 46 Gesetz der Volksrepublik China über die Haftung für die Verletzung von Rechten. Dieser sieht vor, dass Hersteller und Verkäufer unverzüglich Maßnahmen zur Abhilfe ergreifen müssen, wenn entdeckt wurde, dass bei einem Produkt Fehler bestehen, nachdem das Produkt in den Verkehr gebracht worden ist. Als Maßnahmen zur Abhilfe nennt das Gesetz Warnungen und Rückrufe.

Nach einem Blick auf statistische Befunde zur Entwicklung der Automobilindustrie in China und der Rückrufe fehlerhafter Kraftfahrzeuge, beschäftigt sich der Beitrag zunächst mit dem Anwendungsbereich und Begriffsdefinitionen der Rückrufverordnung (II). Anschließend wird aufgezeigt, welche Organe für die staatliche Beaufsichtigung der Pflichten im Zusammenhang mit Rückrufen in China zuständig sind (III). Hiernach geht der Beitrag auf die einzelnen Pflichten der am Rückruf beteiligten Akteure ein: Produktbeobachtungs- und Informationssammlungspflichten (IV) sowie Pflichten zur Informationsverarbeitung und Fehleruntersuchung (V). Darauf folgt eine Darstellung, wie das Rückrufverfahren in China vom Hersteller (autonomer Rückruf) auf der einen und vom Staat (angeordneter Rückruf) auf der anderen Seite eingeleitet wird (VI). Das Rückrufverfahren selbst wird im anschließenden Abschnitt behandelt (VII). Hieran schließt sich eine Betrachtung an, wie Pflichten im Zusammenhang mit dem Rückrufverfahren zivil- und verwaltungsrechtlich durchgesetzt werden (VIII). Der Beitrag schließt mit einem Fazit (IX). Eine chinesisch-deutsche Fassung der Rückrufverordnung und deren Vorgängerbestimmungen aus dem Jahr 2004 finden sich im Anhang zu dem Beitrag.

English Abstract: Reports in the international press on problems in food and product safety and the related recall of defective products made in China are becoming more and more common in recent years. In 2012 the automobile industry was faced with the newly emerging consciousness of Chinese citizens for product safety when numerous car owners in China openly complained about allegedly health-damaging emissions from the fabric of car seats of a German car producer. The "Regulation on the Administration of Recall of Defective Auto Products" (Recall Regulations) of the Chinese State Council, which came into force on January 1, 2013, aims to shed light on this topic from a legal perspective. Legal basis for the recall of products is Article 46 of the Tort Law of the People's Republic of China. This provision stipulates that where any defect of a product is found after the product is put into circulation, the manufacturer or seller shall take such remedial measures as warning and recall in a timely manner.

After providing some empirical data on the development of the automobile industry and the recall of defective automobiles in China, this paper elaborates on the scope of application of the Recall Regulations and the definition of terms (II). Subsequently, the paper reveals which state authorities are involved in the state supervision of the duties in connection with recalls in China (III). After this the individual duties of the parties involved in recalls are explained: the duty of product monitoring and the duty of collecting information (IV) as well as the duty of information processing and of the analysis of defects (V). Then the procedure of initiating a recall by the automobile producer (autonomous recall) and the procedure of initiating a recall ordered by the state authorities (ordered recall) are outlined (VI). The recall itself is described in the next section. (VII). This is followed by an examination of how the duties in relation to recalls in China are enforced in civil and administrative law. (VIII). The paper closes with conclusions (IX). A Chinese-German version of the Recall Regulations as well as of the predecessor regulations of 2004 are attached to the paper.

Acknowledgement: This article is published in this Research Paper Series with the kind permission of the rights owner, the Deutsch-Chinesische Juristenvereinigung e.V./DCJV (German Chinese Jurists' Association). Full-text ZChinR/J.Chin.L. articles and issues are available online at the website of the rights owner.

Note: Downloadable document is in German.

Keywords: Product safety, product liability, People's Republic of China, recall of automobiles, duty of product monitoring

Suggested Citation

Eulers, Yvonne and Guo, Jiexin and Pissler, Knut Benjamin, AQSIQ bittet um Rückruf – Der Rückruf fehlerhafter Kraftfahrzeuge in China (AQSIQ test-drives new vehicle: The recall of defective automobiles in China) (June 1, 2014). Journal of Chinese Law (ZChinR), Vol. 21, No. 2, pp. 134-171, June 2014, Max Planck Private Law Research Paper No. 14/11, Available at SSRN: https://ssrn.com/abstract=2448666

Yvonne Eulers

University of Goettingen (Gottingen) ( email )

Platz der Gottinger Sieben 3
Gottingen, D-37073
Germany

Jiexin Guo

Student at Free University Berlin ( email )

Nollendorfstr. 21a
Berlin, 10777
Germany

Knut Benjamin Pissler (Contact Author)

Max Planck Institute for Comparative and International Private Law ( email )

Mittelweg 187
Hamburg, D-20148
Germany

Do you have a job opening that you would like to promote on SSRN?

Paper statistics

Downloads
84
Abstract Views
1,145
rank
348,913
PlumX Metrics