Google als Marktbeherrscher? – Zur (geringen) Aussagekraft hoher Nutzerzahlen im Internet (Does Google Hold a Dominant Market Position? – Addressing the (Minor) Significance of High Online User Shares)

Ifo Schnelldienst 16/2014, 7

8 Pages Posted: 16 Sep 2014

See all articles by Christian Kersting

Christian Kersting

Heinrich Heine University Düsseldorf - Faculty of Law

Sebastian Dworschak

Heinrich-Heine University Düsseldorf - Faculty of Law

Multiple version iconThere are 2 versions of this paper

Date Written: August 28, 2014

Abstract

The English version of this paper can be found at http://ssrn.com/abstract=2495300.

German Abstract: In der öffentlichen Diskussion in Deutschland wird vielfach der Eindruck erweckt, der Suchmaschinenbetreiber Google sei als marktbeherrschendes Unternehmen im Sinne des Kartellrechts zu qualifizieren und sei daher in der Lage, andere Marktteilnehmer zu behindern, zu diskriminieren oder auszubeuten. Zur Begründung werden hierbei insbesondere die hohen Nutzeranteile Googles im Bereich von Internet-Suchanfragen ins Feld geführt. Wie der vorliegende Beitrag zeigt, erweist sich dieser Eindruck bei genauerer kartellrechtlicher Betrachtung als falsch. Die Annahme einer marktbeherrschenden Stellung Googles beruht auf einer nicht sachgerechten Überbewertung Googles hoher Nutzeranteile und spiegelt eine Vielzahl weiterer, beurteilungsrelevanter Faktoren nicht hinreichend wider. Aus der Perspektive des Kartellrechts bestehen bereits ernsthafte Zweifel an der Existenz kartellrechtlich beherrschbarer Märkte, weil Google seine Leistungen an Internetnutzer und Webseitenbetreiber unentgeltlich erbringt. Selbst wenn man jedoch von der Existenz derartiger „Märkte“ ausgehen sollte, kommt den hohen Nutzeranteilen bei der Beurteilung der Marktstellung Googles nur eine geringe Indizwirkung zu. Schließlich belegen die Vielzahl von Mitbewerbern im Bereich allgemeiner wie auch spezialisierter Internet-Suchanfragen (Amazon, eBay etc.), das Nichtbestehen direkter Netzwerkeffekte, das gänzliche Fehlen von Wechselkosten für Nutzer sowie der bestehende hohe Innovationsdruck, dass sich Google im Wettbewerb um Nutzer täglich neu behaupten muss. Google verfügt insoweit nicht über einen vom Wettbewerb unkontrollierten Verhaltensspielraum und ist daher nicht als marktbeherrschendes Unternehmen zu qualifizieren.

English Abstract: In Germany many observers argue that Google is a dominant undertaking under the competition laws and is therefore potentially able to hinder, discriminate or exploit other market participants. This assumption is mainly based on Google’s high share of users in online searches. Closer examination, however, casts doubt on this assumption. It grossly overestimates the significance of Google’s user share and ignores many additional factors that are relevant to the assessment of Google’s market position: as users may use Google’s service free of charge, it is already questionable if there is a market for online searches for competition law purposes. Even presuming the existence of such a free market, regulatory precedent to-date has held that high shares of users in "markets" for free products or services only have little significance in the assessment of an undertaking’s market position. Furthermore, Google’s high user share in general search is only ephemeral and subject to constant change. As users can switch to a wide range of competitors in the market, such as Microsoft Bing, Yahoo! or specialized search engines like Amazon or eBay, with ease, Google is forced to re-invent itself on a daily basis in order to maintain its user share. Taking also into account the absence of direct network effects and the enormous pressure to innovate in this market, the authors finally conclude that Google is not dominant under the competition laws.

Note: Downloadable document is in German.

Keywords: Google, dominance, dominant, market dominance, user share, competition law, antitrust law, switching costs, network effects, search engine, marktbeherrschende Stellung, Marktbeherrschung, Missbrauchsverbot, Suchmaschine, Netzwerkeffekte, Kartellrecht, Nutzeranteil, unentgeltlich

JEL Classification: K21, K29

Suggested Citation

Kersting, Christian and Dworschak, Sebastian, Google als Marktbeherrscher? – Zur (geringen) Aussagekraft hoher Nutzerzahlen im Internet (Does Google Hold a Dominant Market Position? – Addressing the (Minor) Significance of High Online User Shares) (August 28, 2014). Ifo Schnelldienst 16/2014, 7. Available at SSRN: https://ssrn.com/abstract=2495303

Christian Kersting

Heinrich Heine University Düsseldorf - Faculty of Law ( email )

Universitätsstr. 1
Düsseldorf, D-40225
Germany
0211 8111660 (Phone)

Sebastian Dworschak (Contact Author)

Heinrich-Heine University Düsseldorf - Faculty of Law ( email )

Universitätsstr. 1
Düsseldorf, D-40225
Germany
+49 211 81-11373 (Phone)

Register to save articles to
your library

Register

Paper statistics

Downloads
325
Abstract Views
1,246
rank
30,677
PlumX Metrics