Japans Lehren Für Das Schweizer Wechselkursdilemma (Japans Lessons for the Swiss Exchange Rate Dilemma)

25 Pages Posted: 10 Feb 2015 Last revised: 13 Feb 2015

See all articles by Gunther Schnabl

Gunther Schnabl

University of Leipzig - Institute for Economic Policy

Date Written: February 9, 2015

Abstract

German Abstract: Im Januar 2015 verkündete die Schweizer Nationalbank, dass die feste Bindung des Franken an den Euro aufgehoben sei und der Franken fortan frei schwanken solle. Dies brachte den Franken unter starken Aufwertungsdruck und die Schweizer Nationalbank kehrte innerhalb kurzer Zeit zu einer Wechselkursbindung ohne öffentlich angekündigten Leitkurs zurück. Der Artikel zeigt, dass die Währungen von Ländern mit persistenten Leistungsbilanzüberschüssen und hohen fremdwährungsdenominierten Nettoauslandsvermögen wie der Schweizer Franken und der japanische Yen unter einem persistenten Aufwertungsdruck stehen. Aufwertungserwartungen, die von öffentlichen Ankündigungen einer Aufwertung ausgelöst werden, führen zu einem Run in die inländische Währung, der Aufwertungserwartungen sich selbsterfüllend macht. Es entstehen multiple Gleichgewichte: die Aufwertung und die aufwertungsbedingte Krise hängen von den Signalen der Zentralbank bezüglich der Toleranz gegenüber einer Aufwertung ab. Dieses Phänomen verstärkt sich in einem Umfeld sehr expansiver Geldpolitiken in den Zentren des Weltwährungssystems. Die wirtschaftspolitische Implikation ist die feste Bindung des Frankens an den Euro, weil eine bessere Lösung nicht verfügbar ist.

English Abstract: In January 2015 the Swiss National Bank announced that the hard peg of the Swiss franc against the euro will be released and that the Swiss currency should from now on float freely. This announcement brought the Swiss franc under strong appreciation pressure. The Swiss National Bank returned within short time to a tight peg without officially announced parity. The paper shows that currencies of countries with persistent current account surpluses and high foreign currency denominated debt such as the Swiss franc and the Japanese yen are under a persistent appreciation pressure. Appreciation expectations, which are triggered by official announcements of appreciations, lead into runs in the domestic currency, which make appreciation expectations self-fulfilling. Multiple equilibria emerge: The appreciation of the domestic currency and the appreciation-induced crisis depend on the signals of the central bank concerning its tolerance of an appreciation of the domestic currency. The phenomenon is enhanced in an environment of very expansionary monetary policies in the centres of the world monetary system. The economic policy implication is a tight peg of the Swiss franc to the euro, because a better solution is not available.

Note: Downloadable document is in German.

Keywords: Schweizer Franken, Yen, Wechselkurse, multiple Gleichgewichte, sich selbst erfüllende Erwartungen, Aufwertungsdruck

JEL Classification: F15, F31, F33

Suggested Citation

Schnabl, Gunther, Japans Lehren Für Das Schweizer Wechselkursdilemma (Japans Lessons for the Swiss Exchange Rate Dilemma) (February 9, 2015). Available at SSRN: https://ssrn.com/abstract=2562472 or http://dx.doi.org/10.2139/ssrn.2562472

Gunther Schnabl (Contact Author)

University of Leipzig - Institute for Economic Policy ( email )

Institute for Economic Policy
Grimmaische Straße 12
Leipzig, 04109
Germany

HOME PAGE: http://www.wifa.uni-leipzig.de/iwp/

Register to save articles to
your library

Register

Paper statistics

Downloads
194
Abstract Views
1,080
rank
159,822
PlumX Metrics