'Nudging Germany'? Herausforderungen Für Eine Verhaltensbasierte Regulierung in Deutschland (Nudging Germany? Challenges for Behavioural Regulation in Germany)

Zeitschrift für Europäisches Privatrecht 2016, 629.

Wageningen Working Papers in Law and Governance 9/2015

35 Pages Posted: 19 Jul 2015 Last revised: 3 Jun 2017

See all articles by Kai P. Purnhagen

Kai P. Purnhagen

Wageningen University; Erasmus University of Rotterdam - Rotterdam Institute of Law and Economics

Lucia A. Reisch

Copenhagen Business School - Department of Management, Society and Communication; Zeppelin University CCMP - Center for Consumer Markets Politics

Date Written: July 17, 2015

Abstract

German Abstract: Seit Anfang 2015 beschäftigen sich im Kanzleramt Verhaltensforscher mit der Frage, wie „wirksam Regieren“ aussehen und gelingen kann. Der vorliegende Beitrag setzt sich mit den Hintergründen dieser neuen Strategie auseinander, mit den möglichen Konsequenzen für die Regulierung sowie für die Rechtswissenschaft in Deutschland. Dazu wird zunächst das Konzept der verhaltensbasierten Regulierung erläutert, welches in anderen Regulierungsdomänen einen immer breiteren Raum in der Rechtswissenschaft einnimmt (II). Sodann wird in regulierungsvergleichender Perspektive aufgezeigt, welche Ergebnisse ähnliche Beratungen in den Vereinigten Staaten von Amerika (USA) und im Vereinigten Königreich von Großbritannien (UK) erreicht haben (III). Basierend auf diesen Erkenntnissen wird ein Ausblick auf die möglichen Auswirkungen der Arbeit einer solchen Einheit auf das deutsche Recht und die deutsche Regulierung gegeben (IV). Wir skizzieren sodann einige Herausforderungen für die deutsche Rechtswissenschaft, wie bspw. die verhaltensbasierte Regulierung mit den Anforderungen der Grundrechte oder der Rechtsgeschäftslehre kompatibel gehalten werden kann (V.). Zusammenfassend stellen wir die Ergebnisse unserer Analyse vor (VI.).

English Abstract: Since 2015 behavioural scientists investigate at the German chancellery how one could regulate better. This piece illustrates the background of this new strategy and possible concequences for regulation and Rechtswissenschaft in Germany. We first discuss the concept of behaviourally informed regulation, which is increasingly acknowledged in regulatory domains (II). Thereafter we will show in a comparative perspective which results were yielded by similar developments in the USA and UK (III). Based on these experiences we will estimate the possible impact of such a behavioural insights team on the German law and the German regulation (IV). We then scatch some of the challenges for the German Rechtswissenschaft, for example how behaviourally informed regulation can be held compatible with fundamental rights or the Rechtsgeschäftslehre (V.). We then conclude our results (VI.).

Note: Downloadable document is in German.

Keywords: Kanzleramt, nudge, EU law, USA, regulation

Suggested Citation

Purnhagen, Kai Peter and Reisch, Lucia A., 'Nudging Germany'? Herausforderungen Für Eine Verhaltensbasierte Regulierung in Deutschland (Nudging Germany? Challenges for Behavioural Regulation in Germany) (July 17, 2015). Wageningen Working Papers in Law and Governance 9/2015. Available at SSRN: https://ssrn.com/abstract=2632154

Kai Peter Purnhagen (Contact Author)

Wageningen University ( email )

Hollandseweg 1
Wageningen, 6706KN
Netherlands

Erasmus University of Rotterdam - Rotterdam Institute of Law and Economics ( email )

Burgemeester Oudlaan 50
PO box 1738
Rotterdam, 3000 DR
Netherlands

Lucia A. Reisch

Copenhagen Business School - Department of Management, Society and Communication ( email )

Solbjerg Plads 3
Frederiksberg C, DK - 2000
Denmark

Zeppelin University CCMP - Center for Consumer Markets Politics ( email )

Am Seemooser Horn 20
Friedrichshafen, Lake Constance 88045
Germany

Register to save articles to
your library

Register

Paper statistics

Downloads
783
Abstract Views
2,729
rank
31,136
PlumX Metrics