Is Order a Necessity? On Dealing with Conflicts Between Normative Orders (Muss Ordnung Sein? Zum Umgang mit Konflikten zwischen normativen Ordnungen)

Zeitschrift für Internationale Beziehungen 20:1 (2013): 35-60

Posted: 23 Mar 2018 Last revised: 1 Apr 2018

See all articles by Lisbeth Zimmermann

Lisbeth Zimmermann

Goethe University Frankfurt

Andreas von Staden

Universität Hamburg

Angela Marciniak

University of Marburg

Linda Wallbott

Darmstadt University of Technology

Friedrich Arndt

University of Freiburg

Date Written: March 14, 2013

Abstract

English Abstract: The effects of the pluralization of normative orders beyond the state have become a main concern in legal and political science research, with the question of how conflicts between different systems are being dealt with. This literature review discusses how different strands in legal and political science research represent such conflicts arising from the overlap of normative orders and the solutions they advocate. The article identifies three shortcomings in the existing literature: A focus on unambiguousness, the juxtaposition of legal and political solutions, and a focus on formalized rules. Building on earlier work, we propose a typology of strategies of dealing with conflicts arising due to overlap of normative orders: Endurance of ambivalence, limiting resolutions to individual cases only, and the creation of certainty, with the latter coming in the forms of the imposition of hierarchy, new ordering of relations, and simplification.

German Abstract: Die Auswirkungen der Pluralisierung globaler normativer Ordnungen rücken zunehmend ins Zentrum rechts- und politikwissenschaftlicher Forschung. Die Frage, auf welche Weise mit Konflikten zwischen unterschiedlichen Ordnungen umgegangen wird und werden sollte, steht dabei im Zentrum der Debatte. Dieser Literaturbericht diskutiert, wie unterschiedliche Stränge der Forschung in Politikwissenschaft und Völkerrecht solche Konflikte, die aus der Überlappung normativer Ordnungen entstehen, darstellen und welche Lösungsstrategien sie präsentieren. Der Artikel identifiziert dabei drei Schieflagen in der bestehenden Literatur: den Fokus auf Eindeutigkeit, die Gegenüberstellung von rechtlichen und politischen Lösungen und einen Fokus auf formalisierte Ordnungen. Darauf aufbauend wird eine Typologie zu Strategien des Umgangs mit Überlappungskonflikten vorgeschlagen: Unterschieden werden hier das Aushalten von Ambivalenz, Einzelfallentscheidungen sowie die Schaffung von Eindeutigkeit. Letztere kann in drei verschiedenen Formen – Neuordnung, Hierarchisierung oder Vereinheitlichung – auftreten. Zudem werden Forschungsperspektiven für deskriptive, kausalanalytische und normative Forschung zu Überlappungskonflikten skizziert.

Keywords: normative orders, overlap, resolution of conflicts

Suggested Citation

Zimmermann, Lisbeth and von Staden, Andreas and Marciniak, Angela and Wallbott, Linda and Arndt, Friedrich, Is Order a Necessity? On Dealing with Conflicts Between Normative Orders (Muss Ordnung Sein? Zum Umgang mit Konflikten zwischen normativen Ordnungen) (March 14, 2013). Zeitschrift für Internationale Beziehungen 20:1 (2013): 35-60. Available at SSRN: https://ssrn.com/abstract=3140346

Lisbeth Zimmermann

Goethe University Frankfurt ( email )

Grüneburgplatz 1
Frankfurt am Main, 60323
Germany

Andreas Von Staden (Contact Author)

Universität Hamburg ( email )

Department of Social Sciences
Allende-Platz 1
Hamburg, Hamburg 20148
Germany

Angela Marciniak

University of Marburg ( email )

Universitätsstrasse 24
D-35032 Marburg, D-35032
Germany

Linda Wallbott

Darmstadt University of Technology ( email )

Universitaets- und Landesbibliothek Darmstadt
Magdalenenstrasse 8
Darmstadt, Hesse D-64289
Germany

Friedrich Arndt

University of Freiburg ( email )

Fahnenbergplatz
Freiburg, D-79085
Germany

Here is the Coronavirus
related research on SSRN

Paper statistics

Abstract Views
116
PlumX Metrics