Vereinheitlichung des Immaterialgüterrechts: Strukturen, Akteure, Zwecke (Unification of Intellectual Property Law: Structures, Actors, Objectives)

The Rabel Journal of Comparative and International Private Law, vol 81 (2017), 158-193

39 Pages Posted: 7 May 2018

See all articles by Alexander Peukert

Alexander Peukert

Goethe University Frankfurt - Faculty of Law; Cluster of Excellence Normative Orders

Date Written: 2017

Abstract

German Abstract: Das Immaterialgüterrecht bildet eine der ältesten und inzwischen umfangreichsten Materien des Einheitsprivatrechts. Fast alle Staaten der Erde sind Mitglieder der World Intellectual Property Organization und bekennen sich als solche zur Förderung des „geistigen Eigentums“. Allerdings ist der Rechtsschutz nach dem seinerseits universell anerkannten Territorialitätsprinzip auf das Territorium des jeweiligen Gesetzgebers beschränkt. Zu dieser geografischen Fragmentierung treten fremdenrechtliche Beschränkungen des Zugangs zum lokalen Rechtsschutz hinzu. Der Beitrag erläutert, welche Akteure die Spannung zwischen globaler Kommunikation und fragmentiertem Immaterialgüterrechtsschutz auf welche Weisen regulativ bearbeiten. Dabei wird unterschieden zwischen der Rechtsangleichung bei fortdauernder Fragmentierung, der Schaffung supranational einheitlicher Verfahren, Immaterialgüterrechte und Gerichte sowie informellen Kooperationen zwischen Privaten und Patentämtern. Die Leitfrage der Bestandsaufnahme lautet, ob all diese Phänomene im Sinne von Kropholler und David als funktionales Einheitsrecht begriffen werden können, ob es sich also um Rechtssätze handelt, bei denen die Einheitlichkeit ihrer Geltung im Interesse des unverfälschten internationalen Handels zu einem besonderen Rechtszweck erhoben wurde, oder ob man lediglich objektiv-formal eine rechtlich bindende Einheitlichkeit konstatieren kann, die primär ein anderes Ziel verfolgt, nämlich: die weltweite Stärkung des Immaterialgüterrechtsschutzes. Den Abschluss bildet eine kritische Stellungnahme zur verbreiteten Annahme, die weit fortgeschrittene Vereinheitlichung des Immaterialgüterrechts sei ein großartiger Erfolg.

English Abstract: Intellectual property (IP) law is among the oldest and most comprehensive areas of uniform private law. Nearly all countries are members of the World Intellectual Property Organization and as such agree “to promote the protection of intellectual property throughout the world”. The problem, however, is that this legal protection is subject to the equally universally acknowledged territoriality principle. IP rights are limited to the territory of the country granting them and sometimes remain available only for national citizens/local residents. The article provides an overview of the legal measures taken by different actors to address the tension between global communication and fragmented IP protection. It distinguishes between (i) the harmonization of national IP laws, (ii) the creation of supranational procedures, rights, and courts, and (iii) informal cooperations between private stakeholders and patent offices. The guiding question is whether international IP law is primarily concerned with establishing a global level playing field or whether it pursues a more tangible aim, namely the strengthening of IP protection “throughout the world”. The article concludes with a critical assessment of the narrative that considers international IP law a great success because of its indeed impressive growth.

Note: Downloadable document is in German.

Keywords: Intellectual Property, Unification, Harmonization, WIPO, WTO, Globalization

Suggested Citation

Peukert, Alexander, Vereinheitlichung des Immaterialgüterrechts: Strukturen, Akteure, Zwecke (Unification of Intellectual Property Law: Structures, Actors, Objectives) (2017). The Rabel Journal of Comparative and International Private Law, vol 81 (2017), 158-193. Available at SSRN: https://ssrn.com/abstract=3146862

Alexander Peukert (Contact Author)

Goethe University Frankfurt - Faculty of Law ( email )

Frankfurt
Germany

Cluster of Excellence Normative Orders

Frankfurt
Germany

Register to save articles to
your library

Register

Paper statistics

Downloads
40
Abstract Views
212
PlumX Metrics