Insidergeschäfte und Ad-hoc-Publizität bei M&A – Unternehmenskäufe und Übernahmeangebote und Marktmissbrauchsverordnung (MAR) (Insider Trading and Ad-hoc Disclosure in M&A Transactions – Acquisitions, Takeovers and the Market Abuse Regulation (MAR))

Zeitschrift für Unternehmens- und Gesellschaftsrecht (ZGR), Vol. 46, No. 6, pp. 756-828, 2017

DOI: 10.1515/zgr-2017-0036

Max Planck Private Law Research Paper No. 18/9

66 Pages Posted: 7 Aug 2018 Last revised: 11 Sep 2018

See all articles by Klaus J. Hopt

Klaus J. Hopt

Max Planck Institute for Comparative and International Private Law; European Corporate Governance Institute (ECGI)

Christoph Kumpan

Martin Luther University of Halle-Wittenberg

Abstract

Deutsche Zusammenfassung: Der richtige Umgang mit Insiderinformationen spielt bei M&A-Transaktionen eine wichtige Rolle. Dementsprechend ist den Regelungen zu Insidergeschäften, zur Offenlegung von Insiderinformationen und zur Ad-hoc-Publizität in der M&A-Praxis besondere Aufmerksamkeit zu widmen. Hierzu hat die Marktmissbrauchsverordnung von 2014 eine Reihe von Neuerungen gebracht. Dies wird im vorliegenden Beitrag zum Anlass genommen zu untersuchen, welche insiderrechtlichen Anforderungen die neuen Insidervorschriften im Zusammenhang mit Übernahmen, Verschmelzungen, Unternehmenskäufen, Paketerwerben und generell M&A-Transaktionen stellen. Dies erfolgt mit Blick auf die einzelnen Transaktionsschritte und getrennt nach Übernahmen und sonstigen M&A-Transaktionen wie Unternehmenskäufen, Verschmelzungen etc. English Abstract: Preventing misuse of insider information is an important aspect of M&A transactions. Accordingly, in M&A practice, special attention must be paid to rules regarding insider trading, disclosure of insider information and ad hoc disclosure. The Market Abuse Regulation of 2014 includes a number of new rules that affect M&A-transactions. This article examines the effects of the new insider regulation on takeovers, mergers, acquisitions, package deals and M&A transactions. It includes a step-by-step look at the effects during a corporate takeover process, and on other M&A transactions, including acquisitions, mergers, etc.

Note: This article is published in the Max Planck Private Law Research Paper Series with the permission of the rights owner, De Gruyter. It is freely accessible on the basis of a licence with an OA-option funded by the MPG, Max-Planck-Gesellschaft. Downloadable document is in German.

Keywords: Insidergeschäfte, Ad-hoc-Publizität, M&A, Marktmissbrauchsverordnung (MAR), Unternehmenskäufe, Übernahmeangebote, Paketerwerbe, due diligence, letter of intent, warehousing, Beteiligungsaufbau, Übernahme-Verteidigungsmaßnahmen, weiße Ritter

Suggested Citation

Hopt, Klaus J. and Kumpan, Christoph, Insidergeschäfte und Ad-hoc-Publizität bei M&A – Unternehmenskäufe und Übernahmeangebote und Marktmissbrauchsverordnung (MAR) (Insider Trading and Ad-hoc Disclosure in M&A Transactions – Acquisitions, Takeovers and the Market Abuse Regulation (MAR)). Zeitschrift für Unternehmens- und Gesellschaftsrecht (ZGR), Vol. 46, No. 6, pp. 756-828, 2017; Max Planck Private Law Research Paper No. 18/9. Available at SSRN: https://ssrn.com/abstract=3225688

Klaus J. Hopt (Contact Author)

Max Planck Institute for Comparative and International Private Law ( email )

Mittelweg 187
D-20148 Hamburg
Germany
+49 40 41 90 02 05 (Phone)
+49 40 41 90 03 02 (Fax)

European Corporate Governance Institute (ECGI)

c/o ECARES ULB CP 114
B-1050 Brussels
Belgium

Christoph Kumpan

Martin Luther University of Halle-Wittenberg ( email )

Universitätsplatz 10
Halle (Saale), Saxony-Anhalt 06108
Germany
+49-345-55-23135 (Phone)

Register to save articles to
your library

Register

Paper statistics

Downloads
63
rank
340,385
Abstract Views
230
PlumX Metrics